Lärchen-Franzbranntwein

Ein erprobtes Hausmittel mit dem durchblutungsfördernden Lärchenöl, natürlichem Menthol und 60 % Alkohol.

Unter Franzbranntwein versteht man heute ein durchblutungsförderndes Einreibemittel. Der Name kommt vom ‘französischen Branntwein’, wie er in einem der Hauptproduzentenländern, Frankreich, noch im 17. Jahrhundert genannt wurde.

 

Franzbranntwein

Franzbranntwein zur äußerlichen Anwendung ist eine alkoholische Lösung mit einem Alkoholgehalt von mindestens 60 %, hauptsächlich bestehend aus reinem Alkohol, Weingelägerdestillat, Campher, Menthol und verschiedenen ätherischen Ölen, wie z.B. Fichtennadel-, Lärchen- oder Latschenkieferöl. Die Anwendung erfolgt überwiegend äußerlich zum Einreiben und Massieren.

 

Achtung!

Franzbranntwein ist nicht für eine längerfristige Anwendung geeignet, da er durch seinen Alkoholgehalt- speziell bei älteren Menschen mit tendenziell trockener Haut - die Austrocknung der Haut fördert.

Anwendung

 Zur Reinigung und Pflege des Gesichts, zur belebenden und erfrischenden Einreibung bei Müdigkeit, Abgespanntheit und Überanstrengung. Erfrischt müde Füße, speziell nach einem Fußbad.

 

Bestellen im Onlineshop

 

 Kundenrückmeldung:

"Ich kenne und verwende den Lärchen-Franzbranntwein schon seit über 30 Jahren. Anfangs schmierte ich mir damit nur meine Füße ein. Bald merkte ich seine wohltuende und erfrischende Wirkung und wende ihn seither nach der Morgentoilette am ganzen Körper an. Trotz meines fortgeschrittenen Alters bin ich viel auf Reisen. Dabei nehme ich den Lärchen Franzbranntwein auf jede Reise mit."

Katharina H. (93), Klagenfurt

 

 

 

 

 

 

© Schusser OG 2017